Wow, was für ein Monat …

Gerrit am 30. Mai 2010 um 11:51

Der Mai ist für mich schon immer einer der ereignisreichsten Monate im Jahr gewesen. Und auch dieses Jahr hat er mich nicht enttäuscht:

  • schriftliche (zentrale) Abschlussprüfungen der 9. und 10. Klassen (Ich habe dies Jahr freundlicher weise nur die Zweitkorrekturen einer 10. Klasse und aller 9. Klassen in Mathematik.)
  • eine gestresste Frau, die mit den schriftlichen Deutsch-Abschlussarbeiten einer 10. Klasse kämpft
  • diverse Konferenzen und Elternabende in der Schule, sowie eine Reihe von Einzelgesprächen mit Eltern, deren Kinder evtl. zur Hauptschule wechseln werden (müssen)
  • ein Kurztrip nach Dresden, um kurzfristig etwas Abstand zur Schule zu  gewinnen
  • Proben, Umsetzung und Nachbereitung des “Borchert-Abends” zu Ehren des Namensgebers unserer Schule
  • Abnahme mehrerer Examensprüfungen bei den Mathe-Referendaren
  • Behebung diverser EDV-Probleme (Internet / Telekom, Hardware-Sabotage, …) in der Schule
  • und dann war auch noch mein Leser im Urlaub…

pazifik.jpg
Er ist jedoch (anders als es das Bild suggeriert) nicht die ganze Strecke mit dem Fahrrad bis an den Pazifik gereist.

i-Pad-o-mat

Gerrit am 28. April 2010 um 17:33

Da soll noch mal einer sagen, dass aktuelle Hardware charakterlos, stereotyp und nur auf immer mehr Leistung getrimmt ist. Das iPad ist noch nicht ganz in Deutschland angekommen, schon kann man(n) sich wirklich sinnvolle Erweiterungen (und nicht nur so weiße Ohrstöpsel) kaufen.

i-pad-o-mat.png

Das iCade kann man bei ThinkGeek für 150 $ kaufen. Ich gehe mal davon aus, dass es schneller als das iPad in Deutschland erhältlich sein wird…

Dank dieser wundervollen Symbiose ist man nun endlich nicht mehr darauf angewiesen in zwielichtigen, dunklen, klebrigen Spielunken, in denen sich sowieso Niemand um ein Rauchverbot kümmert, nach den letzten noch halbwegs funktionstüchtigen Spielautomaten zu fahnden. Die Klassiker gibt es bereits im AppStore (hoffentlich fallen sie nicht der AppZensur zum Opfer).

Ein (letzter) Wunsch bleibt noch: Der Tischtaufsteller des  iCade ist ja ganz nett, aber ein Automat in Lebensgröße wäre ja noch viel netter (und wenn es als Bausatz ist). ;-)

Tool-Time ohne Ende

Gerrit am 26. April 2010 um 22:30

Nicht nur Tim T. aus M. ist ein Heimwerkerking, der vor (fast) nichts Halt macht…

Unter There, I Fixed It kann man eine wirklich große Anzahl von “herausragenden” Werkstücken bewundern. Hier nur zwei wirklich praktische Anregungen:

uhr.jpgdose.jpg

… eine Woche Schule

Gerrit am 23. April 2010 um 20:26

So, die erste Schulwoche ist geschafft - und sie hat mich auch gleich voll weggehauen:

Jeden Tag ganz normal unterrichtet (und ein Paar Vertretungsstunden für die Kollegen gegeben, die auf irgendwelchen Flughäfen ihren Campingurlaub verbringen) und zusätzlich noch einige Kleinigkeiten erledigt:

  • Dienstag zusätzlich 5 (Zeit-) Stunden mit dem Durchsprechen von neuen Aufgaben verbracht.
  • Mittwoch einen Modultag (8:30 bis 17:00 Uhr plus Fahrzeit) irgendwo hinter Bad Segeberg gegeben.
  • Donnerstag einen Unterrichtsbesuch kurz vor Hamburg absolviert. (Da lag ein Laster auf der A23 quer und ich stand dahinter 1,5 Stunden im Stau.)
  • Freitag ein ernstes Gespräch mit meiner Klasse geführt. (Um über das Thema zu schreiben, müsste ich mir erst mal einen Duden suchen …)
  • Samstag von 9 bis 17 Uhr eine Physikfortbildung zur Mikroelektronik (leider auf der “falschen” Seite Hamburgs - daher 1,5 Stunden Fahrt pro Strecke).
  • Sonntag werde ich wohl korrigieren und vorbereiten, um nächste Woche wieder gut dazustehen.

Aber dennoch - ich gehe gern zur Schule! [Und das ist NICHT ironisch gemeint!]

mindless-worker.png

Das Ende der Breakpoint

Gerrit am 6. April 2010 um 08:40

breakpoint.png

Eine der letzten großen Demopartys hat Gestern zum letzten Mal ihre Tore geschlossen. Nachdem vor neun Jahren mekka & symposium zum letzten Mal stattfand, hatte man sich in Bingen am Rhein entschlossen die Lücke zu füllen. Dies gelang nun acht Jahre lang immer über Ostern mit der Breakpoint. Ich hoffe zusammen mit den Veranstaltern, dass der Staffelstab nun von einer neuen / jüngeren Generation aufgenommen wird …

Links: Breakpoint 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010

C&C4 - Eigentum ohne Ende?

Gerrit am 5. April 2010 um 02:16

Da ich ja bereits seit Dune 2 (1992 / Amiga - später dann Dune 2000) an den Echtzeitstrategiespielen dran bin, war es natürlich klar, dass ich mir auch irgendwann den Abschluss der 1995 begonnenen Command & Conquer Reihe (inoffizieller Link oder auch hier) kaufen würde. Nun war es soweit und ich muss leider feststellen, dass sich einige Fragen aufwerfen:

  1. Wo ist die “coole” Musik hin?
  2. Wo ist dieser verdammte Sammler für das Tiberium abgeblieben?
  3. Wie kann ich mich in meiner Festung “eingraben”?
  4. Wo sind meine Massen an Einheiten für den “Tank-Rush” hin?
  5. Warum muss ich beim Solo-Spiel permanent online sein?
  6. Wie kommt EA auf die Idee, dass ich mein Spiel in Europa nicht mehr (weiter)verkaufen darf?

All diese Fragen stelle ich mir offenbar nicht alleine. Dazu kann man reichlich nachlesen

Bei den ersten vier Fragen kann man sich darauf einigen, dass C&C4 halt ein schlechtes Spiel ist (oder zumindest die Erwartungen an einen C&C-Titel nicht erfüllt).

Die fünfte Frage ist auf das immer noch nicht gelöste Problem mit den Raubkopien zurückzuführen. Ich vermute (und hoffe), dass der hier eingeschlagenen “Kurs” direkt in den Bankrott von EA führt.

Zur sechsten Frage bin ich sehr gespannt, was die europäische / deutsche Rechtsprechung dazu entscheidet. Es gab ja schon einmal eine amerikanische Firma, die der Meinung war, dass man “ihr” Betriebssystem nicht weiterverkaufen dürfe…

Als bedenklich empfinde ich die Datenschutzrichtlinie von EA. Besonders interessant sind auch die Abschnitte 8 und 14.

Etwas Gutes hat die ganze Sache ja:

  1. Ich werde mal in den Keller gehen und dort in den Umzugskartons nach den guten alten “Schätzen” suchen…
  2. Zur Zeit läuft der Download der Demoversion von C&C3 Tiberium Wars…

PS: Die Vollversionen einiger älterer Titel kann man legal bei www.cnc-inside.de herunterladen.

Schulsoftware (Open Academic)

Gerrit am 2. April 2010 um 18:05

Da sich in “meiner” Schule inzwischen offener Widerstand gegen die momentan installierte Softwarekonstellation regt, habe ich mich mal umgeschaut…

Bisherige Softwareausstattung:

  • MS Windows 200 Professional (SP4)
  • Open Office 3.0
  • Diverse Tools (um Win2K aufzurüsten)
  • Lernsoftware

Gewünschte Softwareausstattung:

  • MS Windows 7 Professional
  • MS Office 2007 Professional
  • Open Office 3.2
  • Möglichst wenige Tools
  • Lernsoftware

Um nun an die nötige Software zu kommen, habe ich mich nach den Open-Academic-Lizenzen umgesehen. Bei www.schulsoftware.org bekommt man das Windows 7 Prof für 67 € und das Office 2007 Prof für 37 €. Die Lizenzen werden nur in Paketen zu 5, 16 oder 20 Lizenzen abgegeben.

Am Rande sei angemerkt, dass man Windows XP Prof für ca. 25 € bei www.softwarebilliger.de weiterhin erwerben kann.

Nun werde ich in den nächsten Tagen testen, ob unsere (leider inzwischen sehr betagte) Hardware mit der gewünschten Softwareausstattung zurechtkommt…

Bosten Legal und die Zeugin der Anklage

Gerrit am 29. März 2010 um 22:58

zeugin.pngAm 15.03.2010 lief die Boston-Legal-Folge “Mitten ins Herz”. Als ich die Folge sah, wußte ich sofort wie sie ausgehen würde. Ich kannte die Handlung aus einem alten Schwarz-Weiß-Film mit Marlene Dietrich. Letztes Wochenende erzählte ich meinem Leser davon und heute (mitten in einer absolut unnötigen Schulkonferenz) fiel mir der Titel des Originals wieder ein: Zeugin der Anklage (1957) nach einem Krimi von Agatha Christie und verfilmt von Billy Wilder. - Absolut sehenswert!

Teutonen iPad

Gerrit am 25. März 2010 um 23:50

Die Bertelsmann-Tochterfirma Gruner + Jahr stellte heute über den Stern das WePad der Berliner Firma Neofonie vor. Es wird eindeutig als iPad -Konkurrent platziert und lockt mit vergleichbaren technischen Daten und einem freien angepassten Linux. Es soll günstiger als das iPad sein, wobei ein Termin für die Verfügbarkeit nicht genannt wird.

wepad.png

Aus dem Stern-Artikel geht eindeutig der Wunsch / die Hoffnung nach neuen Vertriebswegen und - möglichkeiten der klassischen Printmedien hervor. Ob sich hier die Fehler (und Fehlvorstellungen) wiederholen, die bereits sowohl die Musik- als auch die Filmindustrie begingen?

MacGyver ist doch der Beste

Gerrit am 21. März 2010 um 19:46

Als wir heute zum Mittagessen in unser “Stammlokal” gingen, saßen am Nachbartisch drei echte Nerds. Allesamt inzwischen etwas über 30 Jahre, unrasiert und mit bedruckten T-Shirts. Sie gingen nacheinander die aktuellen Spiele, Kinofilme und Serien durch. Hierbei waren Sie sehr fachkundig und auf aktuellem Stand. Kurz bevor wir gingen kam dann DIE AUSSAGE: “MacGyver ist doch der Beste von allen. Er kann zwar nicht mit ner Pistole umgehen - aber warum auch, wenn man sich genauso schnell eine viel trickreichere Waffe aus ner Büroklammer und nem Kaugummi basteln kann.”

Offenbar bin ich doch nicht der Einzige, der sich ab und an mit MacGyver beschäftigt. Daher hab ich gerade eine Szene für meine Schüler (7. Klasse - Optik) rausgesucht, in der er eine tödliche Lasersperre mit drei Zigaretten und einem Fernglas überwindet. Mal schauen, ob die lieben Kleinen die Physik darin wiederfinden…