C&C4 - Eigentum ohne Ende?

Da ich ja bereits seit Dune 2 (1992 / Amiga - später dann Dune 2000) an den Echtzeitstrategiespielen dran bin, war es natürlich klar, dass ich mir auch irgendwann den Abschluss der 1995 begonnenen Command & Conquer Reihe (inoffizieller Link oder auch hier) kaufen würde. Nun war es soweit und ich muss leider feststellen, dass sich einige Fragen aufwerfen:

  1. Wo ist die “coole” Musik hin?
  2. Wo ist dieser verdammte Sammler für das Tiberium abgeblieben?
  3. Wie kann ich mich in meiner Festung “eingraben”?
  4. Wo sind meine Massen an Einheiten für den “Tank-Rush” hin?
  5. Warum muss ich beim Solo-Spiel permanent online sein?
  6. Wie kommt EA auf die Idee, dass ich mein Spiel in Europa nicht mehr (weiter)verkaufen darf?

All diese Fragen stelle ich mir offenbar nicht alleine. Dazu kann man reichlich nachlesen

Bei den ersten vier Fragen kann man sich darauf einigen, dass C&C4 halt ein schlechtes Spiel ist (oder zumindest die Erwartungen an einen C&C-Titel nicht erfüllt).

Die fünfte Frage ist auf das immer noch nicht gelöste Problem mit den Raubkopien zurückzuführen. Ich vermute (und hoffe), dass der hier eingeschlagenen “Kurs” direkt in den Bankrott von EA führt.

Zur sechsten Frage bin ich sehr gespannt, was die europäische / deutsche Rechtsprechung dazu entscheidet. Es gab ja schon einmal eine amerikanische Firma, die der Meinung war, dass man “ihr” Betriebssystem nicht weiterverkaufen dürfe…

Als bedenklich empfinde ich die Datenschutzrichtlinie von EA. Besonders interessant sind auch die Abschnitte 8 und 14.

Etwas Gutes hat die ganze Sache ja:

  1. Ich werde mal in den Keller gehen und dort in den Umzugskartons nach den guten alten “Schätzen” suchen…
  2. Zur Zeit läuft der Download der Demoversion von C&C3 Tiberium Wars…

PS: Die Vollversionen einiger älterer Titel kann man legal bei www.cnc-inside.de herunterladen.

Ein Kommentar zu “C&C4 - Eigentum ohne Ende?”

  1. Karkar

    Zustimmung in allen Punkten PUNKT

Einen Kommentar schreiben: